Campo Cortoi ist ein kleines Naturparadies

Florian, 5-jährig,  springt die Steintreppe vom Garten herunter. «Mama, schau, was ich oben auf der Terrasse bei der Bocciabahn gefunden habe: einen ganzen Sack voller Kastanien!» «Das sind Edelkastanien, die können wir heute zum Zvieri essen.» «Ein Tier mit blauem Kopf und grünem Bauch habe ich auch gesehen, es hat ausgesehen wie ein kleiner Dinosaurier!» «Das war wohl eine Smaragdeidechse!»

Umgeben von unzähligen Kastanien, Nussbäumen und Birken, ist das Dorf terrassenartig angelegt. Auf der untersten Terrasse befindet sich das Dorf mit der grossen Spielwiese «San Lorenzo». Die Trockenmauern wurden während den letzten Jahren renoviert, so dass auch andere Terrassen mit Garten und Bocciabahn genutzt werden können.  Die Umgebung beherbergt unzählige kleine und grosse Tiere. In unmittelbarer Nähe gibt es viele Wiesen und Weiden, die je nach Jahreszeit in voller Blüte stehen oder in verschiedenen Grüntönen leuchten. Die Nachbarsfamilie bewirtschaftet die Weiden mit Kühen, Rindern und Kälbern. Ab Hof kann Rind- und Kalbfleisch gekauft werden.

 

 

Naturschutz und Kulturgüter

Ferhat, Simone, Lara und Severin absolvieren alle eine Lehre bei der «Grün Stadt Zürich». Sie besuchen während ihrer Lehrzeit eine Woche einen Trockenmauerkurs. Nach der Einführung können die jungen Erwachsenen selber anpacken und Steine gekonnt aufeinander schichten. So sind schon viele Meter renovationsbedürftige Trockenmauern wieder aufgebaut worden. Am Ende der Woche ist die Gruppe sehr stolz auf die geleistete Arbeit!

Am 5. April konnte eine Gruppe Jugendliche zuschauen, wie eine Schlingnatter eine Eidechse verspeist.

 

Der Verein Pro Mergoscia wurde im Herbst 2003 mit dem Ziel gegründet, die einzigartige Kultur- und Naturlandschaft des Bergdorfes Mergoscia zu erhalten und zu pflegen. Seit der Gründung arbeitet der Verein erfolgreich an der Realisierung verschiedener Projekte in den Bereichen Kulturgüter- und Naturschutz. Campo Cortoi war an der Mitbegründung des Vereins massgeblich beteiligt und baut jedes Jahr zusammen mit Lehrlingen weiter an Wegen oder Trockenmauern des Kulturweges. www.mergoscia.ch

 

Campo Cortoi arbeitet zudem mit KAB (Koordinationsstelle für Arbeitseinsätze im Berggebiet) zusammen. Wir bieten Oberstufenschulen Arbeitseinsätze in der KulturlLandschaftspflege an. Die Aufgaben sind einfache Arbeiten, wie jäten, kleine Bäume fällen oder Wege ebnen.

Arbeitseinsatz Oberstufe aus Flawil, 2006:
 

 

 

 

 

Vom Enzian bis zur Smaragdeidechse. weiterklicken >
Naturimpressionen aus Campo Cortoi